Radio Hazzard of Darkness

News

 

Hinter dem Namen GOTHMINISTER verbirgt sich der norwegische Künstler Bjørn Alexander Brem. Nebensächlich, aber beachtlich ist die Tatsache, dass er ein ausgebildeter Anwalt für Künstler-, Marken- und Urheberrecht ist. Seit dem Debütalbum „Gothic Electronis Anthems“ aus dem Jahr 2003 fasziniert er die Fans der Gothic- und Industrial-Metal Szene weltweit. Neben den Songs „Utopia“ mit welchem er im Jahr 2013 ins Finale des Norwegischen Eurovision Contest einzog, „Devil“, „Monsters“, „Darkside“ und „Liar“ schaffte er es unaufhaltsam, eine bewundernswerte Fanbase zu schaffen. Nach einer langen Pause kehrt er endlich zurück. Nun liegt mir „The Other Side“ – produziert von Henning Verlage (Unheilig, Eisbrecher) – vor und ich drehe noch vor Albumstart die Regler hoch…

Wer aufmerksam (wie ich) GOTHMINISTER auf diversen Plattformen im Netz verfolgt, der hat sicherlich mitbekommen, dass es zu drei Songs des neuen Albums schon eine Veröffentlichung gab. So auch erst kürzlich „Ich Will Alles“. Die Regler schon vor Albumstart aufzudrehen „kann“ gefährlich werden. Wer gern ordentlich was auf die Ohren bekommt und darauf abfährt, dass sein Gehirn weggeblasen wird, der muss diesen Song laut hören. Für schreckhafte Personen mit schwachem Herz ist dieser Song nichts. Mich reißt er sofort mit und ich kann es nicht lassen, Repeat zu drücken. Auch „The Sun“ und „Der fliegende Mann“ wurden schon vorgestellt. In den Deutschen Alternative Charts haben sie bereits ihre Platzierung unter die Top 20 geschafft.

Kraftvolle Riffs und ausdrucksstarke Drums bescheren dem Fan und Hörer einen düsteren Sound. Ich bekomme sehr schnell den Eindruck, dass das neue Album mit einer Hymne nach der nächsten bestückt ist. Lobenswert ist die Mischung deutsch-englischer Texte. Auch der Track „Aegir“, etwas ruhiger und mit eindrucksvollem Backgroundgesang, hält mich nicht davon ab gedanklich abzudriften. „Red Christ“ lässt mich in dieser Situation verweilen. Großartig in Szene gesetzte Orchesterklänge mit druckvollem Beat, sowie raffinierte Bass- und Gitarrenriffs bringen GOTHMINISTER´s Stimmgewalt zu einer Höchstleistung, wie man sie bisher noch nicht gehört hat. Mit „We Are The Ones Who Rule The World“ wird der Hörer noch tiefer in die Welt des Unbekannten gezogen. Hier vereint sich ein episch klangvoller Sound mit kräftigen Elementen des Gothic Rock.

Eine weitere Hymne bekommen wir mit „All This Time“ serviert. Gespickt mit vielseitigem Industrial Metal lädt der Song, besonders in den Refrains, zum mitsingen ein. Ich bin positiv überrascht wie GOTHMINISTER den Sprung zur höheren Oktave meistert. Einen satten Sound liefert auch „Day Of Reckoning“, hier darf wieder gestampft und getanzt werden. Einzelne Gesangsspuren lassen sich leicht einprägen und liefern somit einen weiteren Song zum mitsingen. Dass „Taking Over“ schon der vorletzte Song sein soll kann ich nicht glauben, als ich auf die Trackliste schaue. So bleibt mir auch hier wieder kein Bein still und so fühle ich mich gefangen im Bann des Abgrunds. Noch düsterer wird es im letzten Song „Somewhere In Time“. Spätestens jetzt sollte dem Hörer bewußt werden, auf welches Terrain er sich begibt wenn, er sich das Album zugelegt hat.

„The Other Side“ macht seinen Namen alle Ehre. Inspiriert vom Dunklen und Unbekannten nehmen GOTHMINISTER mit ihrem lang ersehnten Album ihre Fans und die, die es noch werden (wollen) mit auf eine spirituelle und übernatürliche Reise.

Tracklist:
01. Ich Will Alles
02. The Sun
03. Der Fliegende Mann
04. Aegir
05. Red Christ
06. We Are The Ones Who Rule The World
07. All This Time
08. Day Of Reckoning
09. Taking Over
10. Somewhere In Time

LineUp:
Bjørn Alexander Brem – Gesang
Turbo Natas – Gitarre
Icarus – Gitarre
Chris Dead – Schlagzeug

GOTHMINISTER auf Tour mit ASP:
27.10.17 – Oberhausen, Turbinenhalle
28.10.17 – Leipzig, Haus Auensee
29.10.17 – Hamburg, Markthalle
30.10.17 – Stuttgart, Im Wizemann
03.11.17 – Würzburg, Posthalle
04.11.17 – Hannover, Pavillon
05.11.17 – Saarbrücken, Garage
08.11.17 – München, Backstage Werk
09.11.17 – Berlin, Huxleys Neue Welt
10.11.17 – Dresden, Alter Schlachthof
11.11.17 – Heidelberg, halle02

 

Info:
Homepage
Facebook

Quelle: Hellfire Magazin